Willkommen auf der Internetseite von Liemers-Niederrhein

Mögen die politischen Grenzen auch eine immer geringere Rolle spielen, kulturelle Unterschiede und manchmal auch Vorurteile bleiben. Ziel unserer Vereinigung Liemers Niederrhein ist es, diese zu verringern und soweit möglich abzubauen. Zu diesem Zweck wurde Liemers Niederrhein 1965 gegründet. Bei der Gründung haben ungleich schwierigere Bedingungen geherrscht als die, die wir heute vorfinden. Es war damals ein mutiges Vorhaben, eine grenzüberschreitende Vereinigung zu gründen, die das Ziel haben sollte, die Menschen in den historischen Regionen Liemers und Niederrhein wieder näher zusammenzubringen. Im Rückblick erkennen wir heute ganz deutlich, dass es vor allem dem persönlichen Einsatz vieler Menschen auf beiden Seiten der Grenze zu verdanken ist, wenn die Gründungsidee heute noch lebendig ist und mit so viel Erfolg fortgesetzt wird. Unser Jahresprogramm ist auf diese Ziele abgestellt.

Wir laden Sie ein, unsere deutsch-niederländische Vereinigung näher kennenzulernen

Nächste Veranstaltung

  • 06.10.2018 | 13.00 Uhr
    Elten - Hotel Wanders

    Vortrag über das Ende des Ersten Weltkrieges von Edwin Zweers sowie Besichtigung von Verteidigungsanlagen im Bergher Wald in Emmerich-Elten

    Der Erste Weltkrieg war ein Krieg, wie ihn die Welt bis dahin noch nicht erlebt hatte. Innerhalb von vier Jahren haben Millionen von jungen Männern einen Erschöpfungskrieg geführt und einander das Leben genommen. Die Niederlande blieben zwar neutral, aber trotzdem waren die Folgen deutlich spürbar. Die Sorge der Deutschen, dass die Niederlande sich mit den Alliierten verbünden würden, führte dazu, dass das deutsche Militär in den Wäldern bei Elten viele Bunker und Befestigungsgräben bauten. Viertausend deutsche Soldaten warteten mehrere Jahre lang Tag und Nacht auf einen  Kampf, der nie stattfand. Rund um Elten kann man noch immer Reste dieser Verteidigungsanlagen wiederfinden. Edwin Zweers hält einen Vortrag zum Ende des Ersten Weltkrieges am Niederrhein und führt uns anschließend zu den Befestigungsanlagen.

    Einladung

     

     

    Einladung herunterladen